Fr

03

Feb

2017

DER BESTE ZUERCHER WITZ AUF RAEDERN!  Das "Expatriate Agreement" sollte ein Arbeitsvertrag sein, obwohl fast alle Elemente eines schweiz. Arbeitvertrages fehlen

Mit diesem Witz konnte die Zürcher Justiz über 11 Jahre ein Strafverfahren betr schweizerischer Bankgeheimnisverletzung gegen Rudolf Elmer führen!
Es erlaubte der Zürcher Justiz die Versicherungsvereinbarung "Expatriate Agreement" als Arbeitsvertrag auszulegen, um Rudolf Elmer über 11 Jahre zu diffamieren, kriminalisieren, pathologisierung und isolieren d.h. 217 Tage Beugehaft in einer Einzelzelle, seine Ehefrau der schweizerischen Bankgeheimnisverletzung zu bezichtigen, vier Hausdurchsuchungen durchzuführen, Psychoterror auf seine Familie und seine Tochter auszuüben etc.! HABEN WIR TUERKISCHE ZUSTAENDE IN DER ZUERICH JUSTIZ???
10 Beilage Expatriate Agreement 19990901
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB
Den wahren Arbeitsvertrag "Assignment as Chief Operating Officer" wurde von der Zürich Justiz über 11 Jahre ignoriert!
Die Arroganz und die falsche Behauptung der Zürcher Justiz wurde erst gebrochen als Prof. Dr. Dr. h.c. Thomas Geiser von der Universität St. Gallen des Forschungsinstitutes für Arbeit und Arbeitswelten, Ersatzbundesrichter am 23. Juni 2016 sein Gutachten zum Arbeitsverhältnis von Rudolf Elmer im Obergerichtssaal auf den Tisch gelegt wurde, da wagten die Zürcher Oberrichter nicht mehr, ihre absurde Behauptung aufrechtzuerhalten. Sie wurden nun entlarvt!! Letzlich, bin ich dem Sponsor für die Kosten des Gutachtens von Prof. Dr. Dr. h.c. Thomas Geiser und die Arbeit meiner Anwältin Frau Ganden Tethong zu tiefstem Dank verpflichtet und dies für ihren Beistand, die WAHRHEIT über die Zuercher Justiz an die Oeffentlichkeit zu bringen!
19990901 Assignment as COO to JBBT.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0